Selfies kurbeln Tourismus an

Wichtiger als jede Werbung

(09.01.2020) Selfies sind in Sachen Urlaubsplanung wichtiger als jeder Reisekatalog. Laut der aktuellen Umfrage einer Hotelkette sind für Millennials Fotos und Selfies auf Instagram und Co. bereits der wichtigste Faktor bei der Wahl des Reiseziels. Man verlässt sich lieber auf Schnappschüsse anderer User, als auf Tourismus- und Hotelwerbung.

Medienpsychologe Peter Vitouch:
“Das hat natürlich auch einen sozialen Aspekt. Wir wollen gegenüber unseren Freunden und Verwandten nicht abstinken. Wir wollen – genau wie die anderen - auch an diesem und jenem Ort ein cooles Selfie machen. Die Sozialen Netzwerke bringen uns da fast unter Zugzwang. Das wird aber auch weiterhin eine große Rolle spielen.“

Acht von zehn befragten Usern wollen übrigens Selfies vor den berühmtesten Sehenswürdigkeiten machen. Auf Platz 1 der meistgeknipsten Sehenswürdigkeiten ist der Eiffelturm. Ebenfalls im Top-10-Ranking sind unter anderem der Buckingham Palace, das Syndey Opera House, der Central Park in New York und das Burj Khalifa in Dubai.

(mc/09.01.20)

Macron will aufrüsten?

EU braucht Schutz

Kommt Harvey Weinstein frei?

Gericht hebt Urteil auf

Mädchenbande in Wien

Überfall in Wohnung!

Unglaublicher 6-fach-Jackpot!

7 Millionen Euro warten!

Toter Bub in Tirol

Mordanklage gegen Vater

absolute Armut steigt

336.000 Menschen in Ö

Israel: Etappen statt Großangriff

Druck der USA zeigt Wirkung

AK-Wahl: rote Erfolge

in Ostregion