Selfies machen uns krank! Video

(27.10.2014) Selfies machen uns krank! Eine aktuelle Untersuchung in der Schweiz zeigt die enorme Gefahr des Selbstporträt-Hypes. Laut Umfrage geben acht von zehn Selfie-Begeisterten zu, dass es für sie wichtig sei, von anderen positiv wahrgenommen zu werden. Für das quasi perfekte Selfie muss man am Foto attraktiv und erfolgreich wirken – so der Tenor. Doch dadurch entsteht enormer Druck. Immer mehr User berichten, dass sie sich durch die gelungenen Fotos anderer dermaßen eingeschüchtert fühlen, dass sie bereits mit psychischen Problemen zu kämpfen haben.

Kinder- und Jugendpsychologe Roland Bugram:

“Es treten Angstzustände, Depressionen und Schlafstörungen auf. Viele trauen sich gar nicht mehr aus ihrem Zimmer raus. Oft geht es auch in die andere Richtung. In letzter Zeit beobachten wir immer mehr Fälle von schwerer Hyperaktivität. Leider vergleicht man sich inzwischen nur noch über Fotos, die in den meisten Fällen gar nicht der Realität entsprechen.“

Der Schweizer Verein 'Pro Juventute' macht gegen den krankmachenden Selfie-Hype mobil:

Dates zunehmend alkoholfrei

Jahresauswertung von Dating-App Tinder

Tag der Menschen mit Behinderung

Rauch kündigt mehr Geld an

Ausschreitungen in Wien

Fußballfans blockieren Fahrbahn

Weitere Hilfen für Heizkosten

Höherer Heizkostenzuschuss

Fall Leonie: Urteil ist da!

Schuldsprüche wegen Mordes und Vergewaltigung

Kurz-Einvernahme geleakt

Teile durchgesickert

Ansage an die Royal Family

Dramatischer Trailer

Missbrauchsfall an Wiener Schule

Neue Vorwürfe, auch gegen Direktion