Selfies statt erste Hilfe

3 Männer angezeigt

(29.06.2020) Unglaublicher Fall in Wien: Am Burgring wird eine 89-Jährige von einer Straßenbahn angefahren und lebensgefährlich verletzt. Während ihr Erste Hilfe geleistet wird, kommen drei Männer und schießen Selfies mit dem Unfallopfer anstatt mitzuhelfen.

Andere Anwesende stellen sie daraufhin zu Rede. Es kommt zu einem Gedränge. Einer der Männer tritt einer Frau zwischen die Beine, daraufhin ergreifen sie die Flucht. Unweit des Unfallorts soll einer der Männer dann auch noch eine Frau begrabscht und deren Freund ins Gesicht geschlagen haben.

Die zwischenzeitlich eingetroffene Berufsrettung Wien versorgte die lebensgefährlich verletzte Frau und brachte sie mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Die Beschuldigten wurden vorläufig festgenommen und wegen des Verdachts der Körperverletzung, der Unterlassenen Hilfeleistung und der sexuellen Belästigung angezeigt.

(ak)

Kreuzfahrten: Grünes Licht

Aida und Costa stechen in See

Reisewarnung für Kroatien

Mehrere Urlaubscluster

15h an Boje geklammert

Stand-up-Paddlerinnen in Not

282 neue Corona-Fälle

innerhalb 24h

"Menstruations-Urlaub" für Frauen

in Indien

Heftige Wunden nach Hagel

Radprofi zieht sich aus

Kritzelei auf Weltkulturerbe

Mega-Shitstorm für Influencerin

Nackter Lenker auf Crash-Tour

Im Adamskostüm geflüchtet