Semesterticket: Gleicher Preis

Nach Kritik an Wiener Linien

(09.01.2023) Die Kritik wurde immer lauter und auch die gerichtlichen Verurteilungen aufgrund von Diskriminierung werden immer mehr. Jetzt geben die Wiener Linien nach. Der Preis für das Semesterticket wird ab dem Sommersemester einheitlich auf 75 Euro festgelegt. Der Preis gilt für alle Studierenden unter 26 beim Onlineticketkauf. Bei einer Ticketstelle kostet die Fahrkarte 78 Euro.

Bislang zahlten Personen mit Hauptwohnsitz außerhalb Wiens 150 Euro, während in Wien ansässige nur 75 Euro zahlen mussten. Daraufhin haben viele Betroffene die Wiener Linien auf Diskriminierung geklagt. Wie sich jetzt zeigt, auch mit Erfolg.

Die Rechtsauslegung sei in dieser Sache mehrdeutig, so die Wiener Linien. Das Landesgericht Wien hat im September 2022 bereits eine Diskriminierung festgestellt. Viele Verfahren in dieser Causa laufen noch.

Zum Thema Refundierung baten die Wiener Linien um Geduld aufgrund der laufenden Gerichtsverfahren. "Sobald es diesbezüglich eine Klärung gibt, wird das Verkehrsunternehmen über die weiteren Schritte informieren", hieß es dazu.

(PR/APA)

STMK: 700 Roadrunner unterwegs

Viele Anzeigen nach Rennen!

Alsergrund statt Reumannplatz?

Minderjährige Räuber unterwegs

Vater tötet seine Kinder!

Baby und Mädchen tot im Feld!

Iran-Großangriff auf Israel

mehr als 200 Drohnen und Raketen

Deutschland liefert 3.Patriot

Mehr Luftabwehr für Ukraine

Messerattacke in Sydney

5 Menschen sterben

Alarm: Asia-Hornisse gesichtet

Landwirtschaftskammer warnt

Geschlecht alle 12 Monate ändern

In Deutschland jetzt erlaubt