Sex auf Kirchenaltar

Muss neu eingeweiht werden

(24.11.2023) In Bayern steht seit gestern ein 39-Jähriger in Traunstein vor Gericht. „Störung der Religionsausübung“, so der Vorwurf. Der gebürtige Rosenheimer soll in einer katholischen Kirche Sex mit seiner Frau gehabt haben. Dabei soll er außerdem Bildmaterial angefertigt haben. Der Beschuldigte schweigt zur Tat. Das Erzbistum München sieht den Altar jetzt als entweiht an. Da derartige Vorkommnisse das religiöse Empfinden der Gläubigen stören könnte, sieht das Kirchenrecht einen "Bußritus" vor. Dabei soll der Altar abgedeckt und mit Weihrauch und Weihwasser neu gesegnet werden. Ob es wirklich dazu kommen wird, ist bislang noch unklar.

(sosc)

Priester vertickt Viagra

Lebenspartner auch verhaftet

Wien: Nichten vergewaltigt!

Onkel fasst 12 Jahre Haft aus

Deal mit Hamas gefordert!

Wo sind Mama und die Kinder?

"Total versext" goes Netflix

Sandra Spick Super Star!

Messerattacke in Traiskirchen

Streit zwischen Asylwerbern

STKM: Chef erschossen

20 Jahre Haft für Polizisten

Die Meisterinnen der Gesundheit

Frauen: Gesundheitsvorsprung

Bier: Mehr Pfand gefordert

Glascontainer statt Pfandautomat