Sexspiel endet beinahe tödlich

Mann bleibt in Kette hängen

(27.06.2021) Für einen Mann aus Linz hätte ein Sexspiel beinahe ein tödliches Ende genommen. In einer Gartenhütte im Salzkammergut wurde der 41-Jährige wurde von seiner 40-jährigen Frau an ein selbstgebasteltes Holzgestell gekettet, wobei die Kette auch über den Hals geführt und mit einem Vorhängeschloss versperrt wurde. Plötzlich sackte der Mann zusammen und blieb mit dem Hals in der Kette hängen.

Die 40-Jährige konnte das Vorhängeschloss nicht mehr öffnen und den Körper ihres Mannes auch nicht mehr anheben. Sie holte daraufhin bei den Nachbarn Hilfe. Da der 41-Jährige nicht mehr bei Bewusstsein war, wurde die Rettung verständigt. Durch die daraufhin eingetroffenen Rettungsteams und Ärzte konnte der Mann wiederbelebt werden. Er wurde ins Krankenhaus gebracht.

(gs)

Kinder in Weinkeller versteckt!

Mann in Hollabrunn festgenommen

Countdown zur NÖ Landtagswahl!

Live: Alle Infos zur Mega-Wahl

Sexuelle Belästigung in Zug!

20-Jährige schreit um Hilfe

The Jonas Brothers

Auf dem "Walk of Fame"

Unschuldig eingesperrt

Nach 23 Jahren entlassen

Ukraine: Explosionen bei AKW

UNO fordert Sicherheitszone

Landtagswahl in NÖ

Spannung auch auf Bundesebene

2-fache Mutter vergiftet

Ex-Mann tötet Frau