Sexspiel endet beinahe tödlich

Mann bleibt in Kette hängen

(27.06.2021) Für einen Mann aus Linz hätte ein Sexspiel beinahe ein tödliches Ende genommen. In einer Gartenhütte im Salzkammergut wurde der 41-Jährige wurde von seiner 40-jährigen Frau an ein selbstgebasteltes Holzgestell gekettet, wobei die Kette auch über den Hals geführt und mit einem Vorhängeschloss versperrt wurde. Plötzlich sackte der Mann zusammen und blieb mit dem Hals in der Kette hängen.

Die 40-Jährige konnte das Vorhängeschloss nicht mehr öffnen und den Körper ihres Mannes auch nicht mehr anheben. Sie holte daraufhin bei den Nachbarn Hilfe. Da der 41-Jährige nicht mehr bei Bewusstsein war, wurde die Rettung verständigt. Durch die daraufhin eingetroffenen Rettungsteams und Ärzte konnte der Mann wiederbelebt werden. Er wurde ins Krankenhaus gebracht.

(gs)

50 Norovirus-Fälle in NÖ

nach Mci-Besuch

Polizeieinsatz in Innsbruck

Schüler drohen mit Amoklauf

Israel muss Rafah-Offensive stoppen

Internationaler Gerichtshof

Tod nach Blackout Challenge

Gefährlicher TikTok Trend

Mutter enthaftet

Toter Säugling in Wien

Rücksichtloser Auto-Raser angeklagt

wegen versuchten Mordes

Live Nation im Visier

US-Regierung will handeln

Leichen von drei Geiseln gefunden

im Gazastreifen