Sextäter: Lebenslang oder Kastration

vergewaltigung 611

(19.10.2017) "Entweder du gehst lebenslang hinter Gitter, oder du lässt dich chemisch kastrieren!" Wenn es nach der FPÖ Niederösterreich geht, dann sollten Wiederholungs-Sextäter künftig genau vor diese Wahl gestellt werden. Niederösterreichs FP-Klubobmann Gottfried Waldhäusl fordert viel härtere Strafen für Vergewaltiger und wird in der heutigen Landtagssitzung einen entsprechenden Antrag einbringen.

Und die geforderten Strafen sind in der Tat heftig…

Sextäter: Lebenslang oder Kastration 2

Wiederholungstäter sollten dem Antrag nach nämlich lebenslang weggesperrt werden. Es sei denn, der Verurteilte unterzieht sich freiwillig einer chemischen Kastration.

Gottfried Waldhäusl erklärt, wie das Modell genau aussehen soll….

Sextäter: Lebenslang oder Kastration 3

Waldhäusl im KRONEHIT-Interview:
“Entweder der Verurteilte wandert lebenslang ins Gefängnis, oder er entschließt sich freiwillig zu dieser Behandlung. Er bekommt dann in regelmäßigen Abständen ein Medikament, das den Sexualtrieb völlig unterbindet. Man hat mit diesem Medikament in anderen Ländern schon gute Erfahrungen gemacht.“

Ein heiß diskutiertes Thema - also teile diese Story auf Facebook

Gericht Urteil Hammer

Home Schooling: Es ist soweit

Eltern sind nervös

Über 9.000 Lokale kontrolliert

bundesweite Polizeikontrollen

Bärenbaby mit Hund verwechselt

Japaner irrt gewaltig

CoV: 6 Wochen Xmas-Ferien?

Dafür kurze Sommerferien

Erstes Mobilfunknetz am Mond

Nokia: weltraumtaugliches Netz

Video wird ausgewertet

nach Rassismus-Vorwurf

Fitnessstudio künftig Kirche

umgeht so Corona-Beschränkung

Corona: Verschärfte Maßnahmen

Neue Regeln für Veranstaltungen