Shoppen: Zahlen per Selfie?

(23.02.2016) Bezahlst du deine Einkäufe künftig per Selfie? Mit einer irren Idee lässt jetzt Kreditkartenriese 'MasterCard' aufhorchen. Statt eines Passwortes, sollen Kunden beim Zahlen von Online-Einkäufen einfach ihr Gesicht knipsen. Das Foto wird dann mit einem zuvor gespeicherten Bild abgeglichen. Nur wenn es sich um den User selbst handelt, kann bezahlt werden.

Doch sorgt das wirklich für mehr Sicherheit? Datenschützer Georg Markus Kainz hält von der Idee nichts:
“Wenn ich mein Gesicht scanne, dann handelt es sich ja erneut um Daten. Und natürlich können auch diese geklaut und missbraucht werden. Der große Nachteil: Passwörter kann ich jederzeit und regelmäßig ändern, mein Gesicht nicht.“

Polizist als Vergewaltiger

30 Jahre Haft

Russische Fakenews

Gefälschte Cover & Co

Tirol: Mann schießt um sich

52-jähriger überwältigt

Vater zeigt Polizei an

Missbrauch in Lech

AK fordert Mietpreisbremse

Wann kommt sie endlich?

Tiroler von Lawine begraben

54-Jähriger ist verstorben

Teichtmeister ist krank

Prozess verschoben

Sollen Ärzte über 70 arbeiten?

Diskussion über Altersgrenze