Sisis Unterwäsche versteigert

Startpreis bei 1000€

(01.06.2021) Würdest du dir Unterwäsche aus dem Jahr 1870 kaufen? Vielleicht schon eher wenn du wüsstest, wem sie einmal gehört hat. Ein Münchner Auktionshaus versteigert heute Unterwäsche – und zwar von keiner Geringeren als Kaiserin Sisi. Die Startpreis für die „drei Teile Leibwäsche“ aus der Sommergarderobe liegt bei 1000 Euro. Bei der Versteigerung sollen noch andere Gegenstände von Kaiserin Elisabeth unter den Hammer kommen.

Darunter sind beispielsweise ein mit Wäsche gefüllter Reisekoffer oder ein goldenes Sofa. Die angepriesene Unterwäsche stammt den Angaben nach aus den Jahren 1870/80 und besteht "aus zusammengehörigem Unterleibchen und Wickel-Beinkleid aus feinem weißen Leinen sowie einem Paar langer Baumwollstrümpfe", beschreibt das Auktionshaus die kaiserliche Wäsche: "Das ärmellose Leibchen an Hals und Dekolleté mit Spitzenbordüre, sieben Perlmuttknöpfen und kleiner, in Rot gestickter Krone."

Das Auktionshaus Hermann Historica hat immer wieder Kritik auf sich gezogen, weil dort regelmäßig Nazi-Andenken versteigert wurden. "Sisis" Unterwäsche ist nicht die einzige, die dort schon unter den Hammer kam. Das Auktionshaus hat vor einigen Jahren auch schon die seidene Unterhose von Nazi-Verbrecher Hermann Göring versteigert - für 3.000 Euro.

(APA/CD)

Schüssen in Einkaufszentrum

Mehrere Opfer in Kopenhagen

Kind stürzt aus 29. Stock

USA: Tragischer Fenstersturz

Dolomiten: Eisplatte löst sich

Sechs Tote, zahlreiche Vermisste

Toter in Tiroler-Bachbett

Passanten finden 46-Jährigen

Hüpfburg-Unfall

Fünf Kinder schwer verletzt

Mordalarm in Vorarlberg

Tatverdächtiger festgenommen

Fehlende Blutkonserven

Regierung ruft zum Blutspenden auf

Treffen: Gas-Notfallversorgung

EU-Sondergipfel gefordert