Skandal im Supermarkt

Sicherheitslücke entdeckt

(28.02.2022) Das Pfandsystem für Plastikflaschen und Getränkedosen kommt in Österreich ab 2025. Dass das Sicherheitskonzept der Supermärkte aber noch ausbaufähig ist, hat jetzt eine Gruppe von Wissenschafterinnen und Wissenschaftern gezeigt. Manipulation ist nämlich leichter als gedacht!

Die Forschungsgruppe MATRIS im Wiener COMET-Zentrum SBA Research hat jetzt herausgefunden, dass man Pfandbons ganz einfach mit normalen Rechnungsdruckern manipulieren kann. Kriminellen fällt es dadurch leichter Geld zu drucken. Denn für die Manipulation braucht es auch nicht mehr als normales Büro-Material, das notwendige Know-How und ein bisschen Geduld.

wahrscheinlich ganze Ketten betroffen

Das Forscherteam geht davon aus, dass sogar ganze Supermarktketten in Österreich von der Sicherheitslücke betroffen sind. Damit die Schwachstelle behoben wird, muss es entweder zu einer Korrektur oder zu einem Geräteaustausch kommen. Die Forschenden haben die betroffenen Filialen bereits kontaktiert und auf die Schwachstelle aufmerksam gemacht.

(LR)

Der Terminator wird weich

Vernarrt in die Enkelin

Handels KV steht mit 8,67 %

Kein Streik nötig!

SPÖ: Franz Vranitzky ist tot

+++Achtung+++ Fakenews!

Tempo 30 rettet Leben?

WHO für mehr Sicherheit!

Kinderleichen in Koffern

Verdächtige ausgeliefert

Klima: Urzeit-Viren aufgetaut

Im Labor wieder aktiviert

Viele Babys mit RSV im Spital

Lockdowns und Pandemie schuld?

WM: Mutiger Katar Flitzer

Mario Ferri ist wieder frei!