Prinz in OÖ festgenommen

wegen Verdacht der Nötigung

(08.09.2020) Prinz Ernst August von Hannover sorgt wieder einmal für Aufsehen! Der 66-Jährige wurde jetzt in seiner Jagdhütte in Grünau im Almtal in Oberösterreich festgenommen. Dem Prinzen wird gefährliche Drohung, Sachbeschädigung und Nötigung vorgeworfen. Er soll einer Angestellten und deren Ehemann gedroht haben, sie sollen aus dem Jagdhaus verschwinden, andernfalls hetze er einen Schlägertrupp auf das Ehepaar. Außerdem soll er ein Verkehrsschild ausgerissen und damit ein Fenster eines Objektes der Herzog-von-Cumberland-Stiftung in Grünau eingeschlagen haben. Daraufhin hat ein Welser Gericht die Festnahme angeordnet.

Erst im Juli hat der Skandalprinz für Schlagzeilen gesorgt. Damals soll er auf zwei Beamte mit einem Baseballschläger losgegangen sein und sie mit dem Erschlagen bedroht haben. Zwischenzeitlich wurde der 66-Jährige deshalb sogar in die Psychiatrie eingewiesen.

Prinz für viele Skandale bekannt

Sollte dir der Name Ernst August nichts mehr sagen, hier ein kleiner Auszug aus seiner Skandal-Liste:

Im Januar 1998 prügelte der Prinz mit seinem Regenschirm auf einen Kameramann und einen Fotografen ein und wurde dabei auch gefilmt. Das hat damals für Schlagzeilen gesorgt und ihm die Spitznamen „Prügelprinz“ bzw. „Prügelaugust“ eingebracht.

Ein Jahr später sorgte er bei den Salzburger Festspielen für Aufregung: Am Rande des Events gab er einer „Bunte“-Fotografin einen Tritt, wodurch die Frau einen Bluterguss erlitt.

Und auch bei der Weltausstellung 2002 in Hannover wurde er auffällig, als er am türkischen Pavillon urinierte und dabei von einem Paparazzo fotografiert wurde. Dieser Vorfall brachte ihm zweitweise den Beinamen „Pinkelprinz“ ein.

(mh)

Akademikerball: Demos geplant

Auch russische Besucher?

Gruselfund am Strand!

Gefrorener Hai entdeckt

Lawine: Bleib auf den Pisten!

Für Fotos in Lebensgefahr

Polizist als Vergewaltiger

30 Jahre Haft

Russische Fakenews

Gefälschte Cover & Co

Tirol: Mann schießt um sich

52-jähriger überwältigt

Vater zeigt Polizei an

Missbrauch in Lech

AK fordert Mietpreisbremse

Wann kommt sie endlich?