Skigebiete teuer

(20.11.2013) Die Preise in unseren Skigebieten sind echt gesalzen. Das Testmagazin „Konsument“ hat errechnet, dass Tageskarten im Vergleich zum Vorjahr durchschnittlich um 3,2 Prozent teurer geworden sind. Diese Preiserhöhung liegt über der Inflationsrate. Rechnet man Hotel- und Verpflegungskosten dazu, kommt ein einwöchiger Skiurlaub für eine vierköpfige Familie schnell auf 3.000 Euro. Peter Blazek vom Verein für Konsumenteninformation:

„Sie zahlen mit der Gegend. Im Tiroler Zillertal zahlt man auch für ein relativ begrenztes Gebiet einen sehr hohen Preis. Es kann sein, dass Sie für ein paar Pistenkilometer 45 Euro (Tageskarte für Erwachsene) zahlen müssen. Das ist fast so viel wie in riesigen Skigebieten.“

Gastro: Weiterhin fettes Minus

Kaum Gäste in der City

Corona: 26.000 Dollar Strafe

Verstoß in Melbourne

Schweiz ruft Masken zurück

wegen Schimmelpilz

Ratten stören Totenruhe

Skandal an Pariser Med-Uni

Blowjobmaschine fürs Auto

von Startup entwickelt

Robbe bewusstlos geschlagen

für Selfies

3. Todesopfer gefunden

In der Bärenschützklamm

Graffiti-Schmierer ist 48(!)

Oldie-Sprayer in Linz gefasst