Samsung: Sklaverei bei Produktion?

(24.11.2016) Gibt es überhaupt ein sauberes Smartphone? Nach den unzähligen Skandalen um die katastrophalen Arbeitsbedingungen bei der Produktion von Apple-Produkten, steht jetzt Samsung am Pranger. Der Smartphone-Gigant und auch Konkurrent Panasonic sollen in Malaysia regelrechte Sklaverei betreiben. Arbeitern aus Nepal sollen ihre Pässe abgenommen worden sein, damit sie nicht flüchten können. Die Betroffenen sprechen von 14-stündigen Schichten ohne Pause, Hungerlöhnen und Psychoterror.

Doch was können wir Konsumenten tun? Druck machen und nachfragen, sagt Michaela Königshofer von der Organisation 'Südwind':
“Warum nicht mal eine Facebook-Nachricht oder eine Mail direkt an Samsung schreiben. Nachfragen, was man dagegen tun wird. Nur wenn wir Interesse zeigen, wird sich etwas ändern. Man muss sich nämlich schon die Frage stellen: Warum zahlen wir hunderte Euro für ein neues Smartphone, wenn jene, die es herstellen, so behandelt werden?“

Riesige Rauchsäule

Großbrand in Chicago

Wohnhausbrand in Frankreich

Mutter und sieben Kinder sterben

Ausweitung des Krieges?

Atomkrieg: Risiko hoch

Kampfpanzer in Österreich

In Wels wird ausgebildet

Kombi-Bronze für Haaser

Brignone gewann Gold

Ktn.: Vergewaltigungsprozess

28-Jähriger verurteilt

Bald ist Valentinstag!

Pflanzen wieder am beliebtesten

Preisbremse bei Mieten?

Regierungsparteien suchen Lösung