Skurrile Idee

Schloss Dracula impft

(09.05.2021) Um die Impfbereitschaft zu steigern, haben sich die rumänischen Behörden etwas ganz Spezielles einfallen lassen. Sie bieten die Corona-Schutzimpfung im berüchtigten Schloss von Graf Dracula an. Hier soll laut Legende der rumänische Fürst Vlad Tepes im 15. Jahrhundert gelebt haben, der einige Jahrhunderte später Bram Stoker zu seinem Vampir-Roman „Dracula“ inspiriert hat.

Wer fürchtet sich vor der Impfung?

Mit dem Banner „Wer fürchtet sich vor der Impfung?“ machen die Behörden auf die skurrile Impfmöglichkeit aufmerksam. Und das funktioniert erschreckend gut! Am Wochenende sind hunderte Menschen vor der Burg in einer Schlage gestanden. Neben dem Stich bekommen die Impfwilligen auch noch ein Zertifikat, das einem „Kühnheit und Verantwortungsbewusstsein“ bescheinigt. Des Weiteren bekommen die Geimpften eine kostenlose Führung durch die Folterkammer.

Das Angebot richtet sich vor allem an Touristen, aber auch Einheimische und Angestellte des Schlosses können die Impfung in Anspruch nehmen.

(Makl)

Lech: Mehr Missbrauchsfälle?

Womöglich mehr Opfer

Schon 5 Lawinen-Tote!

Alleine in Tirol!

Schneepflug in Tirol mitgerissen

Fahrer tot

Abschuss von Ballon durch USA

China: "Überreaktion"

Haimbuchner reagiert

"Zu Recht kritisiert!"

Ein Toter in Vorarlberg

Lawine!

Lawinengefahr in Westösterreich

Pass auf!

Zweiter Spionageballon gesichtet?

über Lateinamerika