Smartphone: Nicht beidhändig tippen

(26.06.2017) Tippst auch du deine WhatsApp-Nachrichten mit beiden Daumen? Dann stell dich lieber um, denn so ruinierst du deine Hände! US-Forscher schlagen Alarm: 500 Studenten, die ihre Smartphones intensiv nutzen, sind untersucht worden. Bei jedem zweiten sind bereits Veränderungen in den Händen festgestellt worden. Vor allem das Karpaltunnelsyndrom ist schon bei den Unter-20-Jährigen ein häufiges Leiden. Dabei ist der Nerv geschädigt, das führt zu Kribbeln, Taubheit und Schmerzen in den Fingern.

cell phone 1163722 960 720

Und besonders gefährdet sind jene, die mit beiden Daumen am Handy rumtippen, sagt der deutsche Handchirurg Michael Strassmair:
“Das ist eine ganz schlimme Krampfhaltung, bei der man im Grunde nur mit den Daumen rumwackelt. Das ist katastrophal für die Durchblutung. Viel besser wäre es, das Handy mit einer Hand zu halten und mit dem Zeigefinger der anderen zu tippen.“

Stoßen Spitäler bald an Grenze?

Anschober: Mitte/Ende November

VfGH kippt Mindestabstand

in Gastronomie

F: Höchste Terrorwarnstufe

Frankreich reagiert auf Attacken

Corona-Disziplin macht müde

Moralische Zwickmühle

Österreich: Neuer Corona-Rekord

4.453 Neuinfektionen in nur 24h

BMF warnt vor Betrugs-Mails

Fake-Message von „FinanzOnline“

Fahndung nach Schwerverbrecher

Fälle in Wien und Innsbruck

Messerattacke in Nizza

Drei Tote, mehrere Verletzte