Snapchat: Frau schickt Chef Brust-Pic

(01.10.2015) Achtung vor Sexting auf Snapchat! Obwohl der Messenger-Dienst die Bilder nur für Sekunden speichert, können dennoch Screenshots davon gemacht werden, wenn man schnell ist. Genau das ist jetzt einer unbekannten Frau zum Verhängnis geworden. Sie will ihrem Freund ein Busen-Pic schicken und ihm zeigen, was er "dieses Wochenende verpasst". Doch statt ihren Freund erreicht das Bild ihrer blanken Brust ausgerechnet ihren Chef.

Bernhard Jungwirth von saferinternet.at mit Tipps:
"Weniger ist mehr - ein Foto kann auch dann erotisch wirken, wenn man nicht alle intimen Körperstellen herzeigt. Man sollte auch sein Gesicht auf erotischen Aufnahmen nicht präsentieren. Fertige das Bild also so an, dass man dich selbst nicht erkennt. Eine andere Variante ist natürlich zeigen statt senden! "

Der Boss hat es am Ende zum Glück locker genommen und antwortet seiner Mitarbeiterin: "Hi, du wolltest das wahrscheinlich nicht an mich schicken, aber bitte sei vorsichtiger. Ich bin dein Boss."

OÖ: Wieder Unfall mit Fenster

Bub (3) unter Fenster begraben

ÖBB Zug aufgebrochen

Männer suchten Schlafplatz

Energy Drinks ab 18?

Altersbeschränkung gefordert

Ö: 57% der Wege per Auto

PKW weiter hoch im Kurs

Italien: Neue "Blitzer"-Regeln

Warnschilder vor Radarfallen

Sex mit 12-Jähriger: Prozess

Polizist in Graz vor Gericht

Schwerer CO2-Unfall in Salzburg

Drei Verletzte

Reparaturbonus auch für Fahrräder

Fortführung bis 2025