So erkennst du echten Pelz

(25.01.2016) Wetten, dass auch du Pelz trägst? Die Männermodeschauen in Mailand und die Berliner Fashion Week letzte Woche haben gezeigt, dass die Modedesigner immer stärker auf Echtpelz setzen. Der klassische Pelzmantel ist zwar out, dafür boomen die Tierhaare leider bei Accessoires wie Taschen, Hauben oder Schals. China bietet den Pelz zum Dumpingpreis an, der Echtpelz ist sogar schon billiger als gut gemachter Fake-Pelz.

Trotzdem kannst du beim Shoppen Echtpelz erkennen, sagt Tierschützerin Indra Kley vom Verein “Vier Pfoten“:
“Man muss sehr genau hinsehen und auch mit den Fingern prüfen, ob Unterwollen vorhanden ist. Wenn man daheim ein Kleidungsstück oder Accessoire hat, kann man auch ein Haar ausreißen und anzünden. Riecht es nach verbranntem Haar, dann ist es Echtpelz.“

So erkennst du Echtpelz:

• Pusten: Wenn du dir nicht sicher bist, ob es Echt- oder Fakepelz ist, puste leicht über die Haare. Je leichter und feiner sich diese bewegen, desto eher handelt es sich um echtes Fell. Kunsthaar ist meist etwas starrer.

• Fingertrick: Zieh die Haare mit den Fingern vorsichtig auseinander. Wenn Leder darunter ist, handelt es sich um echten Pelz. Fake-Pelz hat hingegen darunter eine Textilschicht.

• Haar anzünden: Auf keinen Fall im Geschäft, dieser Trick ist nur für Kleidung und Accessoires gedacht, die du bereits besitzt. Zupf ein einzelnes Haar aus und zünde es an. Wenn es nach verbranntem Haar riecht, dann ist es Echtpelz.

Klimakleber blockieren Verkehr

Am Tag des Zug-Streiks

Große Proteste in China!

Gab es seit Jahrzehnten nicht!

Mehr Geld für Lieferando-Fahrer

ÖGB: 'Augenauswischerei'

Trump trifft Hitler-Fan

Kritik aus eigener Partei

Der Bahnverkehr steht still

Streik der Eisenbahner

Raser: Österreich zu lasch?

Dänemark beinhart

Zwei Festnahmen in St. Pölten

nach Schüssen

"Beendet den Lockdown"

Proteste in China