So leicht wirst du terrorverdächtig

(28.01.2016) Ein falsches Wort per WhatsApp, schon bist du Terrorverdächtig! Die Regierung hat gestern das neue Staatsschutzgesetz beschlossen. Um mögliche Terroristen auszuforschen, dürfen die Behörden jetzt Verdächtige und deren Kontaktpersonen in bester NSA-Manier abhören, überwachen und die Daten sechs Jahre lang speichern.

Also pass mit schlechten Scherzen auf. Ein falsches Wort per Mail oder WhatsApp, schon können du und deine Freunde als verdächtig gelten, sagt Datenschützer Georg Markus Kainz:
“Wir wissen leider nicht, welche Stichworte auf der Liste stehen. Es ist allerdings verheerend, dass wir jetzt quasi jedes einzelne Wort auf die Goldwaage legen müssen. Das nimmt uns in Wahrheit bereits unsere Freiheit.“

King fürchtet sich vor Trump

Trump sei “furchteinflößend”

Stromschlag tötet 2 Menschen

Auf Waggon geklettert

Politikerin bricht Interview ab

Reporterfrage empört sie

Wieder Fucking-Schilder geklaut

Bald wird der Ort umbenannt

Truck brennt im Tunnel

Dramatische Szenen

Mehrheit für Massentests

Kanzler Kurz lobt Länder

Katholische Jungschar im Visier

Anschlag in Wien

Antisemitische Attacke in Wien

Frau bedroht Rabbiner