Familienplanung ist Privatsache!

(16.10.2014) Familienplanung ist Privatsache und sollte in der Form nicht vom Unternehmen entschieden werden! Das sagen heute viele berufstätige Frauen. Die großen IT-Firmen wie Google, Facebook und Apple zahlen ihren Mitarbeiterinnen ja das Einfrieren ihrer Eizellen. Bis zu 20.000 Dollar und die jährlichen Aufbewahrungskosten übernehmen sie. Aus gutem Grund: Nämlich, damit die Frauen ungehindert Karriere machen können. Aber: Es schadet nicht der Karriere, ein Kind zu bekommen. Problematisch ist oft eher die Kinderbetreuung danach.

Maria Heindler vom Businessfrauen-Netzwerk bpw:
"Diese Problematik stellt sich ja auch, wenn man 40 bis 50 Jahre alt ist. Was mach ich dann mit dem Kind. Ich denke, dass die 20.000 Dollar von Facebook besser investiert wären, wenn Frauen in der Vereinbarkeit von Familie und Beruf unterstützt werden, statt in diese sehr persönliche Entscheidung, wann man ein Kind bekommen will, einzugreifen."

Was sagst du? Ist das cool vom Unternehmen oder macht das Frauen eher nur Stress? Diskutier mit in unserer kronehit.at News-Update-Gruppe auf Facebook!.

Melk: Ausreisekontrollen fix

Ab Samstag 23.Oktober

Stars fliegen ins Weltall

Prinz William übt Kritik

Wien: Coronamaßnahmen

gehen in Verlängerung

La Palma im Chaos

Hunderte auf der Flucht

Cannabis-Schmerzmittel: Zweifel

Datenlage unklar

Österreich hat den kleinsten...

...Radweg überhaupt!

Corona-Horror in Rumänien

"Apokalyptische Zustände"

Paris Hilton als Kind gequält

Jetzt kämpft sie für Kinder