Software erledigt Job

Chef hat nichts bemerkt

(21.01.2022) Ein IT-Experte hat eine Software programmiert, die seit einem Jahr seine Arbeit automatisch erledigt. Auf der Plattform „Reddit“ ist unter seinem Posting eine große Diskussion zwischen IT-Fans entfacht und die Meldung wurde innerhalb weniger Tage unzählige Male geteilt.

Im Homeoffice bleibt bei dem ein oder anderen neben der Arbeit hin und wieder Zeit für so manche Haushaltserledigung. Ein Angestellter einer Anwaltskanzlei hat die „Work-Life-Balance“ nun auf ein ganz neues Level gebracht: Er „arbeitet“ in seinem Vollzeit-Job nur noch zehn Minuten am Tag und verdient trotzdem 90.000 US-Dollar im Jahr.

zuvor alles manuell erledigt

Der Grund für seine kurzen Arbeitstage ist eine Programmsoftware, die er zu Beginn der Pandemie programmiert hat. Sie arbeitet quasi statt ihm und erledigt all seine Aufgaben von ganz allein. Das Script für die Software habe er in nur einer Woche programmiert. Die Software prüft dabei durchgehend das Laufwerk der Anwaltskanzlei auf neue Dateien und generiert Hash-Werte (digitale Fingerabdrücke). Beweismittel werden in die Cloud übertragen und anschließend mit den Dokumenten im Laufwerk der Kanzlei abgeglichen.

bezahlt fürs Gaming

Computerspiele anstelle von Beweismittel-Datenbänken stehen seither auf dem Tagesplan des Programmierers. Nicht einmal sein Chef soll etwas von der Aktion bemerkt haben. Am Ende des Tages sei die Arbeit ja erledigt, argumentiert der IT-Profi.

(KvdS)

Sollen Ärzte über 70 arbeiten?

Diskussion über Altersgrenze

Sechste Urlaubswoche für Alle!

Im heimischen Konzern 'Würth'

Verbote für ORF-Stars!

Keine Auftritte für Parteien

OSZE-Treffen in Wien

'Müssen' wir Russen einladen?

Burgenland: Kind belästigt!

Mann mit offener Hose

Kleinkind in Bohrloch gefallen

Aus 13m Tiefe gerettet

Riesige Rauchsäule

Großbrand in Chicago

Wohnhausbrand in Frankreich

Mutter und sieben Kinder sterben