Sohn tot geprügelt - Haft!

Sterbendes Kind gefilmt

(16.03.2023)

Weil sie ihren dreijährigen Stiefsohn zu Tode geprügelt und das sterbende Kind gefilmt hat, muss eine junge Frau in England für lange Zeit ins Gefängnis. Ein Gericht in Nottingham verurteilte die 23-Jährige am Donnerstag unter anderem wegen Totschlags zu 15 Jahren Haft. Das Kind sei im August 2021 Opfer eines "nachhaltigen gewalttätigen Angriffs" geworden, sagte der Richter.

Textnachrichten der Verurteilten an den Vater des Buben nach der Tat hätten "ein schockierendes Maß an Sorgfalt und Sorge" gezeigt, hieß es. Die Frau war zum Tatzeitpunkt mit dem Dreijährigen, der nicht sprechen konnte, alleine. Sie hatte angegeben, das Kind sei rücklings von einem Sofa gefallen und mit dem Kopf auf den Boden geknallt. Das Gericht kam aber zu dem Schluss, dass die Frau mehrmals auf den Buben eingeschlagen hatte. Schon zuvor hatte sie das Kind mehrmals misshandelt und ihm dabei einen Arm gebrochen.

Als der Bub das Bewusstsein verlor, filmte die Stiefmutter ihn und rief erst nach mehreren Minuten den Notarzt. "Sie überlegte, wie sie der Verantwortung für ihre Handlungen entgehen könnte, während Harvey um sein Leben kämpfte", betonte die Staatsanwaltschaft. Das Kind starb zwei Tage später im Krankenhaus.

(FJ/APA)

Antarktis-Schelfeis

Eisberg in Größe Wiens ist weg

Einbrecherkönig ausgeraubt

Wien: Mit K.o.-Tropfen betäubt

Benko beim U-Ausschuss

Schweigen bringt Beugestrafe

Palästina als freier Staat

3 EU-Länder stimmen dafür

Bub unterernährt und tot!

Tirol: Eltern verhaftet!

Termin per Knopfdruck?

Ärzteplattform kauft KI

Mehr Unfälle mit Elektroautos

Britische Studie belegt

Lena Schilling wehrt sich

Konter mit Parteimitgliedschaft