Sohn verletzt Mutter

Trotz Annäherungsverbot

(04.08.2021) Ein Mann (33) ist in der Südoststeiermark festgenommen worden, weil er seine 64-jährige Mutter in deren Wohnhaus bedroht und verletzt hat. Außerdem hat er ein Betretungs- und Annäherungsverbot missachtet. Die Frau konnte vorerst flüchten und die Polizei alarmieren. Der Sohn erwischte sie jedoch wieder und misshandelte sie nochmals, bevor er davonrannte. Polizisten stellten den Mann kurz darauf in einem Waldstück und nahmen ihn fest, wie die Polizei heute mitteilte.

Betretungsverbot schon seit Anfang Juli

Bereits Anfang Juli 2021 wurde gegen den 33-Jährigen ein Annäherungs- und Betretungsverbot des Wohnhauses seiner 64-jährigen Mutter ausgesprochen, weil er sie angegriffen hatte. Dieses Verbot wurde vom Bezirksgericht Feldbach bestätigt, eine einstweilige Verfügung erlassen. Dennoch hielt sich der 33-Jährige am Montag gegen 19.00 Uhr wieder im Hof des Anwesens seiner Mutter auf. Diese bemerkte das, flüchtete ins Haus und versperrte die Eingangstüre. Der 33-Jährige stieg jedoch über ein offen stehendes Fenster ein und bedrohte seine Mutter. Als der Mann die 64-Jährige an den Haaren zog, stürzte sie und verletzte sich leicht. Sie konnte zunächst aus der Wohnung in einen Maisacker flüchten und per Handy die Polizei verständigen. Der Gewalttätige fand sie jedoch und riss sie wieder an den Haaren, wodurch sie nochmals verletzt wurde. Noch bevor die erste Streife am Gehöft eintraf, flüchtete der 33-Jährige. Die Mutter wurde vom Rettungsdienst erstversorgt und in ein Krankenhaus eingeliefert.

Lebte in einem Waldstück

Nach kurzer Fahndung fanden die Polizeibeamten den Verdächtigen in einem Waldstück, in dem er sich offenbar schon seit einigen Tagen aufgehalten haben dürfte. Er wurde festgenommen und über Anordnung der Staatsanwaltschaft Graz in die Justizanstalt Graz-Jakomini eingeliefert.

(fd/apa)

Mutter kommt ums Leben

Bei Wohnhausbrand

Mann wird zum Lebensretter

Kind bewusstlos im Wasser

Kundgebungen im ganzen Land

"Demokratie verteidigen"

Stillstand auf Brennerautobahn

Letzte Generation schlägt zu

Fünf Femizide an einem Tag

Schreckliche Statistik Wien

Großbrand in Valencia

Mehrere Tote

Verdacht auf Geldwäsche

Razzien in drei Ländern

Kontrollierte Cannabis-Freigabe

Deutscher Bundestag