Sorge um Gewalt auf Straßen

Nach Halloween-Ausschreitungen

(03.11.2022) Nach den heftigen Halloween-Ausschreitungen sind viele Menschen im Land um die Sicherheit auf unseren Straßen besorgt. Rund 200 Jugendliche - laut Polizei ein großer Teil mit Migrationshintergrund - haben sich zu Krawallen verabredet, Menschen mit Böllern beschossen und sich eine Straßenschlacht mit der Polizei geliefert. Das ist natürlich für alle Passanten hochgefährlich und vor allem der Frauenring zeigt sich um die Sicherheit in Österreich besorgt.

Frauenring-Vorsitzende Klaudia Frieben:

"Diese Ereignisse machen wirklich sprachlos. Das ist ein Gewaltspirale, die wir so in Österreich nicht haben wollen. Es sind viele Frauen am Abend und in der Nacht unterwegs und wir müssen für Sicherheit sorgen. Die Politik ist hier gefordert, es muss beinhart durchgegriffen werden, da gibt es wirklich null Toleranz."

(mc)

Anti-Faltencreme für Achtjährige

Ärzte besorgt über Trend

Kleinkind stürzt aus Fenster

Einsatzkräfte verlieren Kampf

Kühlschrank auf Gleisen

Schreck für Zuggäste

Berlin bestätigt Abhörfall

bei der deutschen Luftwaffe

Nawalny: Mutter besuchte Grab

des Kremlkritikers in Moskau

Bub erstickt im Wäschetrockner

Tragödie auf Mallorca

Zwölfjährige missbraucht

17 Tatverdächtige

"Schreitag gegen Gewalt"

In Wiener City