SOS im Sand

Vermisste Segler entdeckt

(04.08.2020) SOS im Sand! Dank eines riesigen, in den Sand gemalten SOS-Hilferufs sind drei vermisste Segler auf einer Mini-Insel im Westpazifik entdeckt worden. Ein Schiff der australischen Marine sowie Militärflugzeuge aus Australien und den USA haben die Schiffbrüchigen auf Pikelot Island in Mikronesien lokalisiert, teilt das Verteidigungsministerium in Canberra mit.

Die Segler wurden seit drei Tagen vermisst. Offenbar waren sie mit ihrem sieben Meter langen Boot auf dem Weg zum Pulap-Atoll vom Kurs abgekommen – dann ist ihnen auch noch der Treibstoff ausgegangen. Die Segler sind in guter Verfassung und bereits von einem Hubschrauber aus mit Lebensmitteln und Wasser versorgt worden. Ein mikronesisches Patrouillenschiff sei auf dem Weg zur winzigen, nur 450 Meter langen und 280 Meter breiten Insel, um die Männer abzuholen.

(mt)

Verschwundene Schildkröte

Wurde "Morla" gestohlen?

LIVE: SPÖ-Auszählungsfehler!

++Babler nun doch Parteichef++

Im Waldviertel sind die Kühe los

13 Rinder büxen von Weide aus

Google startet Kampagne

Kampf gegen Desinformation

Nova Rock startet am Mittwoch

Öffentliche Anreise empfohlen

Väter wollen mehr Kinder-Zeit

61% wollen Papa-Monat nutzen

Viele Fragen nach Orca-Attacken

Spanien: Segler haben Angst

Lebensmittelpreise in Österreich

Teurer als in Deutschland