Spektakuläre Flucht mit Moped

Moped flüchtet mit 100km/h

(26.02.2022) Auf der Flucht vor der Polizei hat ein Kärntner Mopedlenker sein Zweirad am Freitagabend auf mehr als 100 km/h beschleunigt. Die Verfolgungsjagd in St. Veit an der Glan endete erst, als der 16-Jährige ein zweites Polizeiauto touchierte und stürzte, berichtete die Landespolizeidirektion Kärnten am Samstag. Aufgefallen war der Jugendliche den Beamten, weil er ohne Licht unterwegs gewesen war. Einer der Beamten wurde bei Anhaltung und Festnahme des Jugendlichen verletzt.

Der Bursche hatte sein Moped gegen 20.30 Uhr auf der B94 (Ossiacher Straße) in Richtung St. Veit gelenkt. Als die Zivilstreife bemerkte, dass das Moped keine Beleuchtung hatte, versuchte sie, ihn anzuhalten. Der Lenker habe die Anhaltezeichen missachtet und sei mit stark überhöhter Geschwindigkeit durch das Ortsgebiet von St. Veit und auch außerhalb geflüchtet, wobei der dort teilweise auch über 100 km/h fuhr. Die maximal zulässige Bauartgeschwindigkeit für Mopeds beträgt 45 km/h.

Ein zweiter Streifenwagen habe das Moped zwischenzeitlich überholt, doch versuchte der 16-Jährige, das Polizeiauto zurück zu überholen, wobei es zum Unfall kam. Der Lenker wird bei der Bezirkshauptmannschaft St. Veit an der Glan wegen mehrerer Delikte zur Anzeige gebracht. Das Fahrzeug weise nämlich mehrere Umbauten auf, habe aber keine Blinker, keine Rückspiegel und auch kein Pickerl. Die Kennzeichen und der Zulassungsschein wurden abgenommen.

(APA/CD)

Cobra-Affäre: Beamte versetzt

Nehammer Personenschützer

Kreiskys Cabrio versteigert

85.100€ für Ex-Kanzler-Auto

Schüssen in Einkaufszentrum

Mehrere Tote in Kopenhagen

Kind stürzt aus 29. Stock

USA: Tragischer Fenstersturz

Dolomiten: Eisplatte löst sich

Sechs Tote, zahlreiche Vermisste

Toter in Tiroler-Bachbett

Passanten finden 46-Jährigen

Hüpfburg-Unfall

Fünf Kinder schwer verletzt

Mordalarm in Vorarlberg

Tatverdächtiger festgenommen