Spinnengift statt Viagra?

Forscher arbeiten an Salbe

(29.09.2023) Kann eine Salbe aus Spinnengift etwa die kleinen blauen Pillen ersetzen? Das Biotech-Unternehmen “Biozeus“ forscht derzeit an einem neuen Präparat gegen Erektionsstörungen. Konkret handelt es sich um eine Salbe, die auf dem Gift der Bananenspinne basiert. Der Biss dieser bis zu 15 Zentimeter langen Spinne sorgt bei Männern oft für einen Priapismus – das ist eine anhaltende und sehr schmerzhafte Erektion. Mit diesem Wissen wird nun an der Salbe geforscht, erst klinische Studie seien angeblich vielversprechend.

Allgemeinmediziner Wolfgang Auer ist aber skeptisch:

"Der Priapismus ist nicht angenehm, sondern extrem schmerzhaft und auch nicht ungefährlich. Mag sein, dass man aus dem Spinnengift neue Erkenntnisse ziehen kann. Ich würde aber auf jeden Fall die bereits bekannten und lange erprobten Präparate empfehlen. Vorsicht ist vor allem im Internet geboten. Es wird nicht lange dauern, bis solche angeblichen Wundermittel-Salben angeboten werden."

(mc)

Bursch (18) von LKW getötet!

Drama in Wien Favoriten!

Donauinselfest: Öffis nutzen!

Falschparken kann teuer werden

Anstieg der Keuchhustenfälle

Heuer bereits 6.049 Fälle in Ö

Mädchen (12) vergewaltigt

Antisemitischer Anschlag?

Urlaub mit Auto

Freiheit und Spontanität?

Alma Zadic ist schwanger

Amtsgeschäfte gehen weiter

Mädchen (2) im Koma!

Cannabis geschluckt

4 neue Radios für Österreich!

Ab 21. Juni 2024!