Spritpreise: Österreich billiger

8 Cent unter EU-Durchschnitt

(09.01.2023) Auch wenn sich Tanken deutlich verteuert hat, so zählt Österreich im europäischen Vergleich zu jenen Ländern, in denen Benzin und Diesel billiger sind als im EU27-Schnitt. Ein Liter Diesel kostet in Österreich um fast acht Cent weniger als im EU-Schnitt und ist günstiger als in elf EU-Staaten, Eurosuper ist günstiger als in 17 anderen EU-Staaten, zeigt eine aktuelle VCÖ-Analyse auf Basis von Daten der EU-Kommission.

Zu Jahresanfang kostete ein Liter Diesel in Österreich durchschnittlich 1,685 Euro, im Schnitt der EU-Staaten 1,76 Euro. Am höchsten war der Dieselpreis in Schweden mit 2,152 Euro und Finnland mit 2,081 Euro. Dahinter folgten Italien mit 1,891 Euro und Deutschland mit 1,85 Euro. Auch in Ungarn kostet Diesel mittlerweile um rund zehn Cent mehr als in Österreich.

Eurosuper kostet in 17 EU-Staaten mehr als in Österreich. Mit 1,492 Euro war zu Jahresbeginn ein Liter Eurosuper in Österreich um 18 Cent günstiger als im EU-Schnitt. Nach Dänemark (1,939 Euro) und Finnland (1,910) hat Griechenland mit 1,846 Euro den dritthöchsten Preis vor Italien mit 1,827 Euro und den Niederlanden mit 1,795 Euro. Auch in Deutschland, Ungarn und Tschechien kostet Eurosuper mehr als in Österreich. Am niedrigsten sind die Benzinpreise in Bulgarien vor Slowenien und Rumänien.

Der VCÖ sieht verstärkte Maßnahmen nötig, um den hohen Spritverbrauch zu reduzieren. Besonders wirksam sei neben niedrigeren Tempolimits eine verstärkte Verlagerung auf den Öffentlichen Verkehr sowie auf bewegungsaktive Mobilität, so VCÖ-Experte Michael Schwendinger.

(APA/CD)

Lech: Mehr Missbrauchsfälle?

Womöglich mehr Opfer

Schon 5 Lawinen-Tote!

Alleine in Tirol!

Schneepflug in Tirol mitgerissen

Fahrer tot

Abschuss von Ballon durch USA

China: "Überreaktion"

Haimbuchner reagiert

"Zu Recht kritisiert!"

Ein Toter in Vorarlberg

Lawine!

Lawinengefahr in Westösterreich

Pass auf!

Zweiter Spionageballon gesichtet?

über Lateinamerika