St. Pölten: 19-Jähriger in Haft!

Wegen IS - Graffitis

(21.03.2023) Nach der Anbringung von Graffitis mit Bezug zum "Islamischen Staat" (IS) auf dem Bahnhofsareal in St. Pölten und in der City am Mittwochabend vergangener Woche ist ein Verdächtiger festgenommen worden. Angaben der Landespolizeidirektion Niederösterreich vom Dienstag zufolge handelt es sich um einen in der Landeshauptstadt wohnhaften 19-Jährigen. Der Nordmazedonier war geständig und wurde in die Justizanstalt St. Pölten eingeliefert.

Die Festnahme des Beschuldigten erfolgte laut Polizei am Sonntagnachmittag durch das Landesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung Niederösterreich (LVT NÖ) mit Unterstützung der Schnellen Reaktionskräfte (SRK). Gegen den 19-Jährigen besteht der Verdacht der Unterstützung einer terroristischen Vereinigung und Sachbeschädigung.

Aufgrund der Veröffentlichung in Medien und Ersuchen um Hinweise durch die Bevölkerung hatten sich zwei Augenzeugen gemeldet. Im Zuge weiterer Ermittlungen wurde der Beschuldigte von Auskunftspersonen namentlich als Täter bezeichnet. Dabei wurde den Ermittlern der Landespolizeidirektion zufolge auch mitgeteilt, dass der 19-Jährige Kontakt zu jener Gruppe habe, die im Zusammenhang mit möglichen Anschlägen in Wien stehe und auch in St. Pölten Anschläge möglich wären. Bei Erhebungen des LVT NÖ in Zusammenarbeit mit der Direktion Staatsschutz und Nachrichtendienst (DSN) habe dies jedoch "rasch als sehr unwahrscheinlich bewertet werden" können.

Der 19-Jährige bestritt Polizeiangaben zufolge zunächst jede Tatbeteiligung, gestand schließlich auch aufgrund der Sicherstellung weiterer Beweismittel bei einer Hausdurchsuchung "vollinhaltlich". Als Motiv führte er aus, dass er lediglich die ungerechte Behandlung seiner muslimischen Brüder und Schwestern in Syrien und Palästina aufzeigen wollte. Den derzeitigen Ermittlungen zufolge handelt es sich um einen "Einzeltäter mit hoher Sympathie zur terroristischen Vereinigung Islamischer Staat".

Am vergangenen Mittwochabend waren laut Polizei zwölf Sachbeschädigungen in St. Pölten verübt worden. Mit Graffitis wurden dabei Botschaften der terroristischen Vereinigung "Islamischer Staat" mittels Lackspray auf Gebäude gesprüht.

(MK/APA)

Influencerin vergewaltigt!

Freund muss zusehen!

AUT: Wir sind zu dick!

Kinder in Österreich betroffen!

Reisen wieder stressig!

Streik bei DB und Lufthansa!

Bitcoin legt weiter zu!

Kauf jetzt riskant?

Waffenruhe vor Ramadan?

Gespräche geben Hoffnung

7-Jährige ertrunken

Dramatisches Bootsunglück

Cobra-Einsatz in Schule

Bursch mit Spielzeugwaffe

Anti-Faltencreme für Achtjährige

Ärzte besorgt über Trend