Stacheldraht in Schweinenasen

Irre Tierquälerei in Kärnten

(24.07.2020) Unfassbarer Fall von Tierquälerei in Kärnten! Eine aufmerksame Tierfreundin hat auf einem Bauernhof Schweine entdeckt, denen Stacheldraht durch ihre Nasen gezogen worden ist. Der Landwirt wollte dadurch verhindern, dass die Tiere ständig im Boden wühlen. Bei jeder Berührung haben sich die Schweine den Draht quasi in ihren Rüssel gerammt.

Unfassbar, sagt Alexander Kirchmauer vom Verein gegen Tierfabriken:
"Der Landwirt hat wirklich Löcher in die Nasen der Tiere gebohrt und den Draht durchgezogen. Das muss man sich mal vorstellen. Da nimmt jemand so ein enormes Tierleid in Kauf, nur damit sein Boden etwas schöner bleibt."

Das Tierleid ist zum Glück inzwischen beendet. Alle Drähte sind entfernt worden, den Tieren soll es den Umständen entsprechend gut gehen.

(mc)

Feiernder Iraner erschossen

Nach WM-Niederlage gegen USA

Er geht mit der Zeit

Prinz William auf TikTok

Mit Post verschickt

200 kg Gorilla auf reisen

Endlich ist es vorbei!

Kims Scheidung ist finalisiert

Billie Eilish's erstes Mal

Sie redet offen über ihn

HIV: Diskriminierung im Job

Heute ist Welt-Aids-Tag

4 Tage Arbeitswoche

Projekt sehr erfolgreich

Christiane Hörbiger ist tot

Österreichs Superstar wurde 84