Starker Anstieg an Alkolenkern

Krisen lassen uns mehr trinken

(27.10.2022) In Österreich gibt es einen gefährlichen Anstieg an Alkolenkern. Laut Zahlen der Statistik Austria hat es heuer im ersten Halbjahr den höchsten prozentuellen Wert an Alkounfällen mit Toten und Verletzten seit 30 Jahren gegeben. Schuld daran dürften wohl auch die aktuellen Krisenjahre sein: Corona, Teuerung und Co. lassen viele Menschen öfters zur Flasche greifen.

Verkehrspsychologe Gregor Bartl von "allesfuehrerschein.at":

"Wir sind leider dazu verleitet, vor der Realität zu fliehen. Und eine einfache Möglichkeit auf 'Kurzurlaub' zu gehen, ist sich zu besaufen. Diese Flucht in den Suff ist ein sehr gefährlicher und wirklich bedenklicher Trend und sorgt natürlich in Kombination mit einem Autoschlüssel für Lebensgefahr."

Viele unterschätzen, wie sich bereits geringere Mengen Alkohol auf das Fahrverhalten auswirken, so Bartl:

"Wir wissen, dass sich das Unfallrisiko gegenüber einem nüchternen Autofahrer bereits mit 0,6 Promille glatt verdoppelt. Bei 0,8 Promille hat sich das Risiko vervierfacht, bei 1,2 Promille ist es sogar 30-fach erhöht."

(mc)

Mauna Loa spuckt wieder Lava

Weltgrößter Vulkan auf Hawaii

Kurz bei der WKStA

Tonbandmitschnitt soll aufklären

Politik-Umfrage

Unzufriedenheit enorm gestiegen

Brauereien streiken

Warnstreiks in der Steiermark

Klimaaktivisten besetzen Unis

Hörsaal an Boku besetzt

Wiener Energiebonus startet

200€ für viele Haushalte

Baustelle stürzt ein!

Drei Verletzte in Vorarlberg

ÖBB: Nichts geht mehr!

Seit Mitternacht lahmgelegt