Stiegen orange gefärbt

Klima-Protest an Uni

(12.03.2024) Aktivisten der Letzten Generation haben die Stiegen des Hauptgebäudes der Universität in Innsbruck mit orangefarbener Farbe überschüttet, um auf den Klimawandel aufmerksam zu machen. Im Rahmen der "Student Revolution" blockierten sie nicht den Verkehr, sondern den Uni-Alltag. Ihr Ziel ist es, dass das an den Universitäten vermittelte Wissen ernst genommen wird, und sie fordern mehr politische Maßnahmen gegen den Klimawandel. Unter dem Motto "Wissenschaft wird ignoriert" machen sie auf die Verantwortung aufmerksam, die mit dem erworbenen Wissen einhergeht, insbesondere in der Politik. Ein Transparent mit der Aufschrift "Dein Handeln ist Pflicht" wurde über dem Eingang der Universitätsbibliothek platziert.

Die Aktivisten, angeführt von Laila Fuisz, argumentieren, dass trotz zahlreicher Forschungsprojekte und Publikationen über den Klimawandel die politischen Maßnahmen weit hinter der Dringlichkeit des Problems zurückbleiben. Sie betonen, dass ihr Protest nicht gegen die Universität gerichtet ist, sondern gegen die Untätigkeit der Politik angesichts der drohenden Klimakatastrophe. Laila Fuisz erklärt, dass es an der Zeit ist, Widerstand zu leisten, wenn die Politik in ihrer Aufgabe versagt, die Bedrohung durch den Klimawandel angemessen anzugehen.

(kg)

Diagnose schweißt zusammen

Kate und William bleiben stark

Brangelina

Ende des Rosenkrieges?

Kanye West: Karrierewechsel?

Einstieg in Porno-Industrie?

London: Pferde entlaufen

Chaos im Morgenverkehr

Freundschafts-Breakup?

Clinch mit Selena Gomez?

Gericht: Wien-Attentat

Straferhöhungen für Mittäter

Sterben für die Wahrheit!

Rapper Salehi mit Todesurteil

Lotto 5-fach-Jackpot

5,5 Millionen im Topf