STMK: 15-Jährige vergewaltigt

Nach einem Oktoberfest

(05.10.2022) Eine 15-Jährige aus der Oststeiermark hat bei der Polizei eine Vergewaltigung nach einer Oktoberfest-Veranstaltung angezeigt. Das Mädchen war nach dem Besuch des Fests mit dem Taxi nach Hause gefahren. Sie hatte sich den Weg mit einem 31-jährigen Mann geteilt. Dieser dürfte dann mit ausgestiegen sein, danach kam es offenbar zu den sexuellen Übergriffen gegen den Willen des Mädchens. Die Polizei bestätigte auf APA-Anfrage die Anzeige. Der Verdächtige sitzt in Untersuchungshaft.

Taxi mit falschem Mann geteilt

Das Mädchen hatte bereits am 17. September das Oktoberfest nahe ihrer Heimatstadt besucht und organisierte sich nach 3.00 Uhr ein Taxi. Der 31-Jährige wollte mit ihr zusammen das Taxi nutzen, um ebenfalls in die Stadt zu kommen. Als die 15-Jährige dann zu Hause ausstieg, soll der Mann einfach mit ausgestiegen sein. Danach soll es zur Vergewaltigung gekommen sein. Die Jugendliche zeigte den 31-Jährigen unmittelbar danach an. Er wurde wenige Tage später ausgeforscht und festgenommen.

Mann bestreitet alles

Die Staatsanwaltschaft Graz bestätigte, dass der Mann in der Justizanstalt Graz-Jakomini in Untersuchungshaft sitzt. Der Afghane bestreitet die sexuellen Übergriffe.

(fd/apa)

Kellerbrand in Salzburg!

Mehrere Verletze

Wien: Großeinsatz der Polizei

"Schüsse" offenbar Fehlalarm

Polizist mit Messer attackiert

Kontrolle in Wien-Favoriten

50 Norovirus-Fälle in NÖ

nach Mci-Besuch

Polizeieinsatz in Innsbruck

Schüler drohen mit Amoklauf

Israel muss Rafah-Offensive stoppen

Internationaler Gerichtshof

Tod nach Blackout Challenge

Gefährlicher TikTok Trend

Mutter enthaftet

Toter Säugling in Wien