Stmk: Baby tot in Wohnung!

Mutter gesteht Mord

(23.02.2023) (update 15:16) Ein Neugeborenes ist Mittwochnachmittag tot in der Wohnung einer 27-jährigen Frau in der obersteirischen Industriestadt Kapfenberg (Bezirk Bruck-Mürzzuschlag) entdeckt worden. Passanten hatten die stark blutende Mutter im Wohnhaus wahrgenommen und die Einsatzkräfte gerufen. Die Rettung fand dann das tote Baby in der Wohnung. "Aufgrund der Spurenlage steht die Mutter im Tatverdacht, ihren Sohn nach der Hausgeburt getötet zu haben", so die Polizei. Später gestand die Frau.

Spurenlage "eindeutig"

Sprecher Fritz Grundnig schilderte auf APA-Anfrage, dass die Spurenlage "eindeutig" gewesen sei. Am Donnerstag wurden noch Nachbarn in und um das Mehrparteienhaus, in dem die Österreicherin offenbar alleine in einer Wohnung lebt, befragt. Die Frau selbst war am Mittwoch aufgrund massiven Blutverlusts in ein Krankenhaus gebracht worden und konnte erst am Donnerstag vernommen werden. Dabei gestand sie, ihr Baby getötet zu haben, weil sie mit der Situation überfordert gewesen sei, so die Ermittler.

Strafmaß: zwischen 6 Monaten und 5 Jahren

Bei den Ermittlungen könnte der Paragraf 79 Strafgesetzbuch - Tötung eines Kindes bei der Geburt - zu tragen kommen. Eine Mutter, die das Kind während der Geburt oder solange sie noch unter der Einwirkung des Geburtsvorgangs steht, tötet, ist mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren zu bestrafen.

(MK/APA/fd)

Cobra-Einsatz in Schule

Bursch mit Spielzeugwaffe

Anti-Faltencreme für Achtjährige

Ärzte besorgt über Trend

Kleinkind stürzt aus Fenster

Einsatzkräfte verlieren Kampf

Kühlschrank auf Gleisen

Schreck für Zuggäste

Berlin bestätigt Abhörfall

bei der deutschen Luftwaffe

Nawalny: Mutter besuchte Grab

des Kremlkritikers in Moskau

Bub erstickt im Wäschetrockner

Tragödie auf Mallorca

Zwölfjährige missbraucht

17 Tatverdächtige