STMK: Mutter und Sohn tot

Schrecklicher Unfall mit Zug

(10.08.2023) Eine 39-jährige Burgenländerin und ihr 17-jähriger Sohn sind heute in der Steiermark bei der Kollision ihres Autos mit einem Zug ums Leben gekommen. Die beiden waren aus ungeklärter Ursache vor dem herannahenden Zug auf die mit Stopptafel und Andreaskreuz gesicherte Eisenbahnkreuzung gefahren und wurden vom Triebwagen erfasst, hieß es in einer Aussendung der Landespolizeidirektion Steiermark.

Beide sterben an der Unfallstelle

Die Frau hatte den Wagen gegen 11.15 Uhr mit ihrem Sohn als Beifahrer auf der Limbachstraße (L435) in Richtung Untermayerhofen gelenkt, als sie in Bad Waltersdorf (Bezirk Hartberg-Fürstenfeld) auf den Gleisen vom Zug erfasst wurden. Beide starben noch an der Unfallstelle. Der Lokführer und die Fahrgäste im Zug blieben unverletzt.

(fd/apa)

Frontalcrash im Weinviertel

Vater tot Kinder verletzt!

Venedig verlangt nun Eintritt

Online-Reservierung + 5€

Flüge: 40% mehr Emissionen

Horrorbilanz für Österreich

Trump vor Gericht

Prozess gegen Ex-Präsident

Braunbär verletzt Wanderer

Zwei Verletzte in der Slowakei

Iran: Wie reagiert Israel?

Beratungen laufen noch

Leverkusen Meister!

Erstmals in Vereinsgeschichte

Innsbruck-Wahl: Ergebnis da

Stichwahl Willi - Anzengruber