STMK: Schwere CO Vergiftung

Familie schwer verletzt

(11.01.2024) Zwei Erwachsene und eine jugendliche Person sind heute im obersteirischen Leoben bewusstlos in einer Wohnung aufgefunden worden. Die Landespolizeidirektion Steiermark bestätigte einen Bericht des ORF Steiermark, wonach alle drei Kohlenmonoxidvergiftungen erlitten haben dürften. Sie wurden nach der Wohnungsöffnung von den Rettungskräften in Spitäler gebracht.

Hohe Kohlenmonoxid-Konzentration

Die Feuerwehren Leoben-Stadt und Leoben-Göss waren zu dem Haus im Stadtteil Donawitz gerufen worden und mussten erst die versperrte Tür zur Wohnung aufbrechen. Sofort danach schlug der CO-Melder eines Feuerwehrmannes aus, es herrschte offenbar eine sehr hohe Kohlenmonoxid-Konzentration. Die Gasversorgung wurde unterbrochen und eine Druckbelüftung aufgebaut und aktiviert, wie der Sprecher des Bereichsfeuerwehrverbandes Leoben mitteilte. Zwei der Personen wurden aus der Wohnung geborgen, eine weitere noch darin erstversorgt.

Rettungshubschrauber im Einsatz

Eines der Opfer wurde mit dem Rettungshubschrauber Christophorus 17 ins Spital geflogen, die beiden anderen von Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Nach dreieinhalb Stunden war der Einsatz beendet. Von den Feuerwehrleuten wurden noch ein Rauchfangkehrer sowie Fachleute der Gaswerke Leoben hinzugezogen. Die Ursache ist noch unklar, die Polizei ermittelt.

(fd/apa)

Anti-Faltencreme für Achtjährige

Ärzte besorgt über Trend

Kleinkind stürzt aus Fenster

Einsatzkräfte verlieren Kampf

Kühlschrank auf Gleisen

Schreck für Zuggäste

Berlin bestätigt Abhörfall

bei der deutschen Luftwaffe

Nawalny: Mutter besuchte Grab

des Kremlkritikers in Moskau

Bub erstickt im Wäschetrockner

Tragödie auf Mallorca

Zwölfjährige missbraucht

17 Tatverdächtige

"Schreitag gegen Gewalt"

In Wiener City