Stoppt das Hundefleisch-Fest!

(24.06.2015) Riesenempörung im Netz über das Mega-Hundemassaker in China. In der Stadt Yulin findet wieder das alljährliche „Hundefleisch-Festival“ statt, bei dem hunderte Hunde barbarisch ums Leben kommen. Die Vierbeiner werden bei lebendigem Leib gehäutet, gekocht, gebraten und an Haken aufgehängt. Die Chinesen glauben, dass der Verzehr von Hundefleisch die Sommerhitze erträglicher macht.

Tierschützer kämpfen mit allen Mitteln gegen die Schlachterei: Eine Aktivistin hat umgerechnet 1.000 Euro bezahlt und so 100 Hunden das Leben gerettet!

Und auch User in Österreich können helfen. Man soll Bilder und Beiträge teilen und somit den Druck auf Yulin verstärken.

Irina Fronescu von 'Vier Pfoten':

“Wir können auf diesem Wege was bewirken. In einer anderen chinesischen Stadt ist dieses Festival bereits abgeschafft worden. Und in Yulin soll die Zahl der getöteten Hunde stark sinken. Jetzt heißt es wirklich dranbleiben, Bilder zu teilen und Druck aufzubauen.“

Kellerbrand in Salzburg!

Mehrere Verletze

Wien: Großeinsatz der Polizei

"Schüsse" offenbar Fehlalarm

Polizist mit Messer attackiert

Kontrolle in Wien-Favoriten

50 Norovirus-Fälle in NÖ

nach Mci-Besuch

Polizeieinsatz in Innsbruck

Schüler drohen mit Amoklauf

Israel muss Rafah-Offensive stoppen

Internationaler Gerichtshof

Tod nach Blackout Challenge

Gefährlicher TikTok Trend

Mutter enthaftet

Toter Säugling in Wien