Strache: Doch keine Wanze

(21.03.2018) Doch keine Wanze im Büro des FPÖ-Vizekanzlers. Bei dem angeblichen Abhörgerät, das im Jänner im Büro von Heinz-Christian Strache entdeckt worden ist, handelt es sich bloß um einen stinknormalen Lautsprecher. Das geht nun aus dem Bericht des Bundesamtes für Verfassungsschutz hervor.

Die Wiener Wochenzeitung "Falter" hat einen Einblick in die Ermittlungen bekommen.

Strache: Doch keine Wanze 2

"Falter"-Chefredakteur Florian Klenk:
"Es ist einfach eine alte Tonanlage. Mit dem dürften früher Parlamentssitzungen direkt in die Ministerbüros übertragen worden sein."

Laut Klenk sei das den meisten auch schon klar gewesen. Doch warum hat Strache dann so vehement auf seinen Fake-News gepocht?

Strache: Doch keine Wanze 3

Florian Klenk sagt im KRONEHIT-Interview:
"Das Ganze ist kurz vor der Niederösterreich-Wahl aufgekommen. Gerade als die Affäre um die Nazi-Liederbücher von Udo Landbauer ganz prominent war. Ich vermute, er hat versucht ein anderes Thema zu setzen."

VCM: Jagd auf Rekord

Alle Details zu Straßensperren

USA: Milliarden für Ukraine

Applaus im Plenum

613 tage lang Corona

ununterbrochen positiv

Krieg: mehr sexuelle Gewalt

Bericht der UNO

Brand: Kind springt aus Fenster

Braunau: 14 Verletzte

U-Bahn kracht in Bauanhänger

Großeinsatz bei U2

Drei Frauen attackiert

Verdächtiger angeschossen

Mann mit Sprengstoffgürtel

Einsatz an iranischem Konsulat