Streich: 72.000 Käfer in Schule ausgesetzt

Das ist alles andere als ein normaler Schulstreich. Sieben Schüler sind in eine US-Highschool im Bundesstaat Maryland eingebrochen und haben dort 72.000 Marienkäfer freigelassen. Die Insekten haben sie im Internet bestellt. Eigentlich bringen die gepunkteten Käferchen ja Glück. Aber anscheinend nicht so eine große Anzahl. Denn das Entfernen der Viecher war nämlich gar nicht so einfach.

In der ganzen Schule waren die Marienkäfer verteilt: Auf Wänden, Türen, Tischen – überall! Viele Schüler finden das witzig, jedoch nicht die Mitarbeiter der Schule. Da das händische Einsammeln viel zu lange gedauert hätte, sind die Insekten einfach weggesaugt worden.

Die Aktion bleibt nicht folgenlos. Zwei Schüler dürfen nicht an der Abschlussfeier teilnehmen.

Gefällt dir die Story? Teile sie mit deinen Freunden!

Lehrerin misshandelt Schülerin

Schläge im Klassenzimmer

6 Alko-Unfälle pro Tag

Alkolenker-Studie schockt

Fisch mit Menschengesicht?

Aufregung im Netz!

Panda muss in die Röhre

Verdacht auf Nieren-Problem

Bruder schwängert Schwester

Horror in Argentinien

Angriff mit Kabelbinder

beim Kölner Karneval

120 Schoko-Nikoläuse gestohlen

aus Kindergarten

Uniabschluss mit 9 Jahren

Laurent der nächste Einstein?