Streif fordert schon Verletzte

Heftige Stürze beim Training

(17.01.2024) Heute hat das letzte Abfahrtstraining auf der berühmt-berüchtigten Kitzbüheler Streif stattgefunden. Doch schon beim Abfahrtstraining gibt es mehrere Verletzte.

Israeli hat Helm verloren!

Dem Skirennläufer Remi Cuche, dem Neffen des ehemaligen Abfahrtsstars und Kitzbühel-Rekordsiegers Didier Cuche hat es nach einem Schlag das Knie verdreht. Es besteht der Verdacht auf eine Bänderverletzung.

Einen schweren Sturz hat auch Israeli Barnabas Szollos hingelegt. Er ist nach der Mausefalle zu Sturz gekommen und hat schon beim Aufprall seinen Helm verloren. Über den Zustand des jungen Sportlers gibt es derzeit noch keine Infos. Szollos sowie Chuche sind mit dem Hubschrauber abtransportiert worden.

Einen Schutzengel hat der Fahrer Stefan Babinsky gehabt. Dieser ist nach einem Netz-Abflug vor der Traverse unverletzt geblieben. Der Steirer ist danach selbst ins Ziel gefahren und hat Entwarnung gegeben.

Ab 19. Jänner wird man wieder tausende Fans bei den berühmten Abfahrtsrennen in Kitzbühel sehen, wie sie ihren Lieblingsrennfahrern zujubeln und eifrig mitfiebern.

(JH/APA)

Anzeige gegen Rapid!

Homophobe Äußerungen

Tochter (12) verkauft!

Zwangsheirat in Spanien?

Wien: Klimakleber-Alarm!

Misthaufen vor Schönbrunn

Macron will Soldaten schicken

Unterstützung für Ukraine

Kiss Taylor & Marry Katy

Video mit Travis Kelce viral

Frag die Oma

Kochen mit der TikTok-Oma

Zendaya sorgt für Aufsehen

Fashion-Show bei Dune 2

Romantiker aufgepasst!

Bridget Jones kehrt zurück