Streit um lauten Sex eskaliert

Handgemenge zwischen Nachbarn

Im deutschen Thüringen eskaliert ein Streit wegen zu lautem Sex zwischen Nachbarn. Ein älteres Ehepaar ärgert sich über Stöhngeräusche und Bettquietschen ihrer Obermieter. Als sie durch Klingeln und Klopfen an deren Wohnungstür nichts erreichen, greifen sie zu Besen und Fleischklopfer und schlagen damit in ihrer Wohnung an die Zimmerdecke.

"Die verärgerte Obermieterin kam nach unten und es gab ein kleines Handgemenge, wobei der 69-Jährige, die 36-jährige Obermieterin gestoßen und gepackt haben soll. Die Frau habe daraufhin ihrem Nachbarn ins Gesicht geschlagen", so Polizeisprecher Lutz Baseler.

Es wurden beide Personen leicht verletzt und angezeigt. Die Thüringer Polizei empfiehlt, sich in so einem Fall nicht auf ein Handgemenge oder Provokationen einzulassen, man soll lieber die Polizei informieren.

Die Gefahr lauert im Essen

Tödlicher Wurm auf Mallorca

Fernseher um stolze 5,8 Mio.

Geht’s noch teurer?

„Tetris Challenge“ überall!

Ausgepackte Rettungsautos

Hausbesetzung in Wien

Im Bezirk Hernals

Allergiealarm im Intimbereich

Feuchttücher im Test

Braut stirbt am Weg zum Altar

Sie war schwanger

Fahndung nach diesem Mann

Polizei bittet um Hinweise

Python kriecht in Auto rum

Während Fahrt entwischt