Streit um Silent Disco in Salzburg

(18.07.2014) Die sogenannte Silent Disco sorgt in der Stadt Salzburg weiter für Riesenwirbel. Heute fordern die Grünen, dass der Event im Salzburger Volksgarten heuer noch einmal stattfinden darf. Weil die Silent Disco angeblich zu laut war, wurde vereinbart, dass sie frühestens nächstes Jahr wieder stattfinden darf. Aber das Konzept des Events ist eigentlich darauf ausgelegt, eben NICHT zu laut zu sein.

Veranstalter Werner Purkhart:

"Eine Silent Disco ist eine Kopfhörerdisco, in der zwei Musiksignale auf Funkkopfhörer übertragen werden - das heißt, der eine spielt vielleicht Dubstep und der andere spielt House. Es ist eigentlich für Situationen geschaffen, wo man normalerweise eben nicht laut sein darf."

Die Fans der Silent Disco proben jetzt auf Facebook den Aufstand - alle Infos findest du hier!

Aufregung um Waldhäusl

Rassismus-Sager im Interview?

Semesterferien und der Schnee

Bereite dich gut vor

NÖ: 6-Jährige fast entführt

Fahndung in Mistelbach

New Start wird beendet

USA-RUS: Atomwaffen-Abkommen

Wien: 24-Jähriger erstochen

Auf der Straße verblutet

Neuer Reaktor am Netz!

AKW Mochovce: Seit heute

Alte Schulschrift ausgedient!

Schrift ohne Schnörkel

Immer weniger Arbeistlose!

Niedrigster Wert seit 2008!