Stromhalsbänder: Hunde gerettet

"Eh nur Vibrationsmodus"

(01.10.2020) Schrecklicher Fall von Tierquälerei in Krems. Die Behörde hat Hundehaltern jetzt ihre beiden Malteser abgenommen. Die Hunde haben nämlich Stromhalsbänder getragen. Solche Halsbänder versetzen den Tieren auf Knopfdruck Elektroschocks. Die Besitzer selbst verstehen die Aufregung offenbar nicht. Sie hätten "nur den Vibrationsmodus" der Halsbänder benutzt, um die Hunde fürs Bellen zu bestrafen.

Tierschützer sind entsetzt. Johanna Stadler von der Pfotenhilfe:
“Egal ob Vibrationsmodus oder höchste Stromstufe, diese Bänder sind strengstens verboten. Und das hat auch seinen Grund. Es ist eine schreckliche Form von Tierquälerei. Wenn ich nicht möchte, dass mein Hund mal bellt, dann sollte ich mir lieber ein Stofftier zulegen.“

(mc)

Lockdown Light: Sorge um Psyche

Angst vor dem Corona-Winter

Ehefrau und Polizei attackiert

Villacher rastet aus

Stoßen Spitäler bald an Grenze?

Anschober: Mitte/Ende November

VfGH kippt Mindestabstand

in Gastronomie

F: Höchste Terrorwarnstufe

Frankreich reagiert auf Attacken

Corona-Disziplin macht müde

Moralische Zwickmühle

Österreich: Neuer Corona-Rekord

4.453 Neuinfektionen in nur 24h

BMF warnt vor Betrugs-Mails

Fake-Message von „FinanzOnline“