Studenten von Lawine erfasst

20-Jährige reanimiert

(23.04.2023) Eine Gruppe von Studierenden aus dem Raum Konstanz im deutschen Bundesland Baden-Württemberg ist in Vorarlberg von einer Lawine erfasst worden. Eine 20 Jahre alte Schneeschuhwanderin wurde am Samstag rund 40 Meter von den Schneemassen mitgerissen und war nicht mehr ansprechbar, nachdem zwei ihrer Begleiter sie ausgegraben hatten, teilte die Polizei mit. Ein Medizinstudent reanimierte die junge Frau, später wurde sie mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht.

Drei weitere Schneeschuhwanderer wurden bei der Tour von der Lindauer Hütte in Richtung Drei Türme teilverschüttet, blieben aber unverletzt. Die achtköpfige Gruppe hatte vor dem Lawinenabgang beschlossen, auf ihrer Tour wegen der Steilheit, der Wärme und der daraus resultierenden Lawinengefahr umzukehren, wie es hieß. Die Gruppe war erst wenige Meter abgestiegen, als die Lawine sie erwischte.

(APA/CD)

Priester vertickt Viagra

Lebenspartner auch verhaftet

Wien: Nichten vergewaltigt!

Onkel fasst 12 Jahre Haft aus

Deal mit Hamas gefordert!

Wo sind Mama und die Kinder?

"Total versext" goes Netflix

Sandra Spick Super Star!

Messerattacke in Traiskirchen

Streit zwischen Asylwerbern

STKM: Chef erschossen

20 Jahre Haft für Polizisten

Die Meisterinnen der Gesundheit

Frauen: Gesundheitsvorsprung

Bier: Mehr Pfand gefordert

Glascontainer statt Pfandautomat