Studie: Abnehmen im Schlaf

1,2 h = 270 kcal weniger

(18.02.2022) Wer ausreichend schläft, bleibt leichter schlank. Das zeigt eine aktuelle Studie aus den USA. Die Forscher haben Testpersonen um 1,2 Stunden pro Nacht länger schlafen lassen. Dadurch haben die Probanden tagsüber weniger gegessen – im Schnitt haben sie um 270 Kilokalorien weniger zu sich genommen. Der Schlaf zügelt also offenbar den Appetit.

Schlafmediziner Manfred Walzl:
“Das bedeutet nicht, dass man den ganzen Tag im Bett bleiben soll und dadurch automatisch abnimmt. Aber die Hormone, die für den Fettstoffwechsel sorgen, werden in erster Linie im Schlaf gebildet und gesteuert. Daher ist ein regelmäßiger und ausreichender Schlaf wichtig. Bei Männern wären sieben bis acht Stunden ideal, bei Frauen etwa eine Stunde mehr.“

(mc)

4 Tage Arbeitswoche

Projekt sehr erfolgreich

Christiane Hörbiger ist tot

Österreichs Superstar wurde 84

H&M streicht 1500 Stellen

Wegen der hohen Inflation

OÖ: 10-Jährige umgefahren!

Am Schulweg von PKW erfasst

Tirol: Hafermilch-Werbespot

Großer Ärger bei Landwirtinnen

Personalmangel in der Gastro

AK-Studie: Selbst verschuldet?

Einwegwindeln vs. Umweltschutz

Stoffwindel-Comeback?

Neue AKW-Reaktoren in Ungarn!

Österr. Klage zurückgewiesen