Südafrikanische Corona-Variante

in Vorarlberg angekommen

(25.02.2021) Die südafrikanische Variante des Coronavirus ist nun auch in Vorarlberg nachgewiesen worden. Bei den Infizierten handle es sich um ein "Vorarlberger Ehepaar mit Schweiz-Bezug", so Landessanitätsdirektor Wolfgang Grabher. Nach Vorliegen des Resultats der Sequenzierung habe man unverzüglich eine nochmalige und erweiterte Umgebungsuntersuchung und die Testung aller Kontaktpersonen eingeleitet.

Das Ehepaar habe einen milden Krankheitsverlauf, die beiden Personen benötigten daher keine Spitalbehandlung. Sie befänden sich in häuslicher Absonderung. Einen ersten Hinweis auf ihre Infektion lieferte am 22. Februar ein Antigentest, die Quarantäne sei sofort erfolgt. Einen Tag später, am 23. Februar, wurde der positive Antigentest per PCR-Test bestätigt. Das Ergebnis der Sequenzierung sei heute beim Land Vorarlberg eingelangt. Neben den nun also zwei Fällen der südafrikanischen Variante gebe es in Vorarlberg zudem mit Stand Donnerstag 151 bestätigte Fälle der britischen Virusmutation.

(fd/apa)

Klimabonus ab heute

Für rund 450.000 Menschen

Hackerangriff auf Magenta!

20.000 Kundendaten betroffen

Nach Oscar-Watschen

Will Smith wieder im Geschäft

Terrorprozess in Wien

Hohe Haftstrafen

Aus für CoV-Maßnahmen: "Gut so"

Experten geben grünes Licht

"Star Trek: Picard"

Letzte Staffel mit alter Crew

"King of Pop" kommt ins Kino

Jaafar Jackson spielt Michael

4-Jährige totgebissen

Tragischer Vorfall mit Hund