Surfer auf Abwegen?

Grazer in Hochwasser-Fluss!

(27.05.2024) Der Kronehit Faktencheck. Stimmt oder stimmt nicht? Ein Grazer Surfer hat sich in Italien viel Kritik zugezogen, weil er während schwerer Unwetter in der norditalienischen Region Venetien auf den Wellen des stark angeschwollenen Flusses Brenta surfte? Die Story ist tatsächlich wahr. Das Video des 31-Jährigen von der Aktion in der Stadt Bassano del Grappa war in Italien viral gegangen. Im Interview mit lokalen Medien berichtete der Mann, dass er auf der Heimfahrt nach einem längeren Aufenthalt in Marokko war, als er den Fluss gesehen habe.

Trotz der schlechten Wetterbedingungen habe er sich mit seinem Brett in die Fluten gestürzt. Der Surfer blieb unverletzt, obwohl er an einer Stelle das Gleichgewicht verlor und ins Wasser fiel. Er schaffte es aber trotz der Strömung, das Ufer zu erreichen. Seine Aktion veröffentlichte der Grazer via Instagram, bevor er Italien in Richtung Steiermark verließ.

Der "Stunt" des Grazers, der mit seinem Hund in Italien unterwegs gewesen war, löste heftige Kritik der Bürgermeisterin von Bassano del Grappa, Elena Pavan, aus. "Ich bezweifle nicht, dass der junge Mann ein erfahrener Sportler ist und mit der Situation umgehen kann, aber seine Initiative war angesichts des Pegels des Brenta-Flusses zu diesem Zeitpunkt zumindest leichtsinnig. Er hat nicht nur sich selbst in Gefahr gebracht, sondern auch diejenigen, die ihm hätten zu Hilfe kommen müssen, wenn etwas schiefgegangen wäre", sagte Pavan. Auch im Internet warfen ihm viele User Leichtsinnigkeit vor.

(fd/apa)

Krokodil verbreitet Schrecken

Das Ende im Kochtopf!

Anstieg bei Fensterstürzen!

Alarmierende Zahlen

Handy-Sicherstellung-Neu

Koalition mit Beschluss

NATO mit Operationsplan

Ukraine weiter unterstützen

Nasenspray gegen Einsamkeit

Oxytocin das Kuschelhormon

Hochwasser: Müll-Plünderer!

Aufregung im Burgenland

Warum musste Valeriia sterben?

Ex und Stalker im Visier

Nochmal Gold für V.Alexandri

Doppel-Europameisterin!