Taliban feiern Abzug

US-Truppen verlassen Afghanistan

(31.08.2021) Die USA haben ihren Truppenabzug aus Afghanistan abgeschlossen und ihren Militäreinsatz in dem Land damit nach 20 Jahren beendet. Eine letzte US-Militärmaschine hob in der Nacht zum Dienstag vom Flughafen der afghanischen Hauptstadt Kabul ab, wie der Chef des Zentralkommandos der US-Streitkräfte, Kenneth McKenzie, sagte. Damit ist auch die militärische Evakuierungsmission abgeschlossen.

In Videos ist zu sehen, wie die Taliban den Abzug der Truppen mit Schüssen feiern. Ein Mann, der die Szene am Flughafen Kabul filmt, ist aufgeregt. "Maulawi Sahib, wie fühlen Sie sich?" fragt er einen anderen Mann, der zwischen mehreren Bewaffneten über das Gelände läuft. Doch die Männer reden alle durcheinander. Zu hören ist, dass die Taliban-Kämpfer einander an diesem frühen Dienstagmorgen gratulieren. Zu hören sind auch Schüsse.

Maulawi Sahib sagt schließlich Richtung Kamera: "Bitte, liebe Mujahedin schießt nicht, feiert auf eine andere Weise! Betet oder seid fröhlich!" Erst kurz vor den mahnenden Worten des Mannes war der Himmel über Kabul ruhig geworden.

Rund zwei Wochen lang war der Lärm ohrenbetäubend - ohne Unterlass waren Militärmaschinen am Flughafen der afghanischen Hauptstadt ein- und ausgeflogen, Kampfjets über die Stadt gefegt und knatternde Hubschrauber wie Shuttle-Dienste unterwegs gewesen. Um Mitternacht Ortszeit schien nun alles vorbei. Mit großen Militärmaschinen hatten kurz zuvor die letzten US-Soldaten den Flughafen verlassen - und die USA damit ihren Militäreinsatz in Afghanistan nach fast 20 Jahren beendet.

(APA/CD)

Dates zunehmend alkoholfrei

Jahresauswertung von Dating-App Tinder

Tag der Menschen mit Behinderung

Rauch kündigt mehr Geld an

Ausschreitungen in Wien

Fußballfans blockieren Fahrbahn

Weitere Hilfen für Heizkosten

Höherer Heizkostenzuschuss

Fall Leonie: Urteil ist da!

Schuldsprüche wegen Mordes und Vergewaltigung

Kurz-Einvernahme geleakt

Teile durchgesickert

Ansage an die Royal Family

Dramatischer Trailer

Missbrauchsfall an Wiener Schule

Neue Vorwürfe, auch gegen Direktion