Taschengeld: Wie viel ist okay?

nur 8 von 10 Kindern sparen

(28.10.2020) Jedes zweite Kind bekommt Taschengeld. Und da gibt es offenbar bezüglich der Höhe ganz große Unterschiede. Wie's mit dem Durchschnitt aussieht, damit beschäftigt sich eine Umfrage der Onlineplattform durchblicker.at.

Üblicherweise wird das Taschengeld monatlich ausgezahlt und liegt im Durchschnitt bei 33 Euro. Volksschulkinder bekommen etwa 17 Euro, bis zur Unterstufe verdoppelt sich dieser Beitrag und liegt dann bei 34 Euro. Jugendliche zwischen 15 und 18 erhalten im Schnitt rund 63 Euro pro Monat. Aber wofür wird das Geld ausgegeben?

Auf diese Frage wurde wie folgt geantwortet: 72 Prozent der Kinder verwenden ihr Taschengeld für Shopping, dabei handelt es sich vor allem um Kleidung, Bücher und Elektrogeräte. Auf dem zweiten Platz liegen Ausgaben für Freizeitaktivitäten, zum Beispiel das Kino oder Indoor-Spielplätze. Ein Viertel der Kids nutzt das Taschengeld auch für virtuelle Güter, etwa Apps, Online Games oder E-Books.

Nur acht von zehn Kindern sparen Teile ihres Taschengeldes. Doch seit der Corona-Krise lässt sich ein neuer Trend verzeichnen: 30 Prozent der Eltern geben an, dass ihre Kinder seit der Pandemie mehr sparen würden als zuvor.

(APA/CJ)

Macron will aufrüsten?

EU braucht Schutz

Kommt Harvey Weinstein frei?

Gericht hebt Urteil auf

Mädchenbande in Wien

Überfall in Wohnung!

Unglaublicher 6-fach-Jackpot!

7 Millionen Euro warten!

Toter Bub in Tirol

Mordanklage gegen Vater

absolute Armut steigt

336.000 Menschen in Ö

Israel: Etappen statt Großangriff

Druck der USA zeigt Wirkung

AK-Wahl: rote Erfolge

in Ostregion