Tausende Nackte in Sydney

Für tolle Aktion!

(26.11.2022) Was geht in Sydney ab? Tausende Menschen haben sich am Samstag am bekannten Bondi Beach für eine Kunstinstallation ausgezogen. Der Surf-Strand wurde für einen Tag zur FKK-Zone, als sich etwa 2.500 Freiwillige splitternackt auszogen, um für den US-Fotografen Spencer Tunick zu posieren. Die Kunstaktion fand in Zusammenarbeit mit einer Wohltätigkeitsorganisation statt, die Australier zu regelmäßigen Hautuntersuchungen ermuntert, um Hautkrebs vorzubeugen.

Die Zahl der Teilnehmer entsprach etwa der Zahl an Australiern, die jedes Jahr an Hautkrebs sterben. Der 77-jährige Teilnehmer Bruce Fasher sagte der Nachrichtenagentur AFP, er habe "mein halbes Leben in der Sonne verbracht" und sich "einige maligne Melanome" vom Rücken entfernten lasse. "Ich dachte, das ist eine gute Sache, und ich ziehe sehr gerne meine Kleidung am Bondi Beach aus."

Tunick ist bekannt für seine Kunstwerke mit nackten Menschenmengen an bekannten Sehenswürdigkeiten auf der ganzen Welt. 2010 veranstaltete er eine ähnliche Aktion am Opernhaus von Sydney. "Es ist nur passend, dass ich meine Plattform nutze, um Leute zu regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen zu drängen, um Hautkrebs zu vermeiden", sagte der Fotograf.

(mt/apa)

Kind in Hundebox: Prozess

Mutter vor Gericht

NO Letzte Generation: Ab heute neue Protestwelle

Mutter kommt ums Leben

Bei Wohnhausbrand

Mann wird zum Lebensretter

Kind bewusstlos im Wasser

Kundgebungen im ganzen Land

"Demokratie verteidigen"

Stillstand auf Brennerautobahn

Letzte Generation schlägt zu

Fünf Femizide an einem Tag

Schreckliche Statistik Wien

Großbrand in Valencia

Mehrere Tote