Taxifahrer als Sextäter?

(21.05.2014) Am Wiener Straflandesgericht wird heute der Prozess gegen einen 59-jährigen Taxifahrer fortgesetzt. Der Angeklagte soll weibliche Fahrgäste in seinem Wagen missbraucht haben. Die zum Tatzeitpunkt 18-jährigen Opfer sollen auf Grund von starkem Alkoholkonsum völlig wehrlos gewesen sein.

Dass der Taxilenker mit einer der beiden 18-Jährigen im August 2013 Sex gehabt hat, konnte er auf Grund von DNA-Spuren nicht leugnen. Der Angeklagte beteuert allerdings, dass es sich um einvernehmlichen Sex gehandelt hätte. Am zweiten mutmaßlichen Opfer soll sich der 59-Jährige bereits im September 2011 vergangen haben. Diese Tat streitet er ab, er kenne die Frau nicht einmal.

Dem Taxifahrer drohen bis zu 15 Jahre Haft.

Tot im Park

Aktivist ist gefunden

Familienvater verstorben

Wollte mit Impfung warten

Weltrekord bei Olympia

Gold für Norwegen

Einbruch bei McDonald's

Wegen Pommes

Höchststand an Drogentoten

England schockiert

Nächste Corona-Aktion

Impfen in Bussen

Ausgangssperre für Ungeimpfte

Stadt setzt scharfe Maßnahmen

7 Hunde aus Haus gerettet

Animal Hoarding in OÖ