Taxifahrer als Sextäter?

(21.05.2014) Am Wiener Straflandesgericht wird heute der Prozess gegen einen 59-jährigen Taxifahrer fortgesetzt. Der Angeklagte soll weibliche Fahrgäste in seinem Wagen missbraucht haben. Die zum Tatzeitpunkt 18-jährigen Opfer sollen auf Grund von starkem Alkoholkonsum völlig wehrlos gewesen sein.

Dass der Taxilenker mit einer der beiden 18-Jährigen im August 2013 Sex gehabt hat, konnte er auf Grund von DNA-Spuren nicht leugnen. Der Angeklagte beteuert allerdings, dass es sich um einvernehmlichen Sex gehandelt hätte. Am zweiten mutmaßlichen Opfer soll sich der 59-Jährige bereits im September 2011 vergangen haben. Diese Tat streitet er ab, er kenne die Frau nicht einmal.

Dem Taxifahrer drohen bis zu 15 Jahre Haft.

Mauna Loa spuckt wieder Lava

Weltgrößter Vulkan auf Hawaii

Kurz bei der WKStA

Tonbandmitschnitt soll aufklären

Politik-Umfrage

Unzufriedenheit enorm gestiegen

Brauereien streiken

Warnstreiks in der Steiermark

Klimaaktivisten besetzen Unis

Hörsaal an Boku besetzt

Wiener Energiebonus startet

200€ für viele Haushalte

Baustelle stürzt ein!

Drei Verletzte in Vorarlberg

ÖBB: Nichts geht mehr!

Seit Mitternacht lahmgelegt